Turnerbund 1906 Witterschlick e.V.
Turnerbund 1906 Witterschlick e.V.   

Presseberichte 2020

Wir in Alfter 23.5.2020.pdf
PDF-Dokument [714.9 KB]

Schaufenster 12.5.2020

 

ALFTER-WITTERSCHLICK - (fes) Große Freude für den Turnerbund Witterschlick: Margret Faßbender von der Alfterer Faßbender Stiftung (OBI/Faßbender) überbrachte Jugendwart Ulli Bürvenich, Geschäftsführer Ulrich Niemeyer und Eva Siegmund 2.000 Euro für die Jugendabteilung der „Fighting Miners“. Geld, das der Verein in Zeiten der Corona-Pandemie gut gebrauchen kann. Dafür werden neue Trikots und Stutzen gekauft.

Wie sieht der Trainingsbetrieb in Corona-Zeiten aus? Werden die Lockerungsmaßnahmen begrüßt? Wichtig ist erst einmal die Freude, dass man sich nach so langer Zeit wiedersieht, betont Eva Siegmund.

 

Derzeit erarbeiten die Trainer und Übungsleiter Konzepte, wie der Sportbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Denn die Hygieneschutzmaßnahmen müssen eingehalten werden. Vor allem die Abstandsregelungen sind bei Kontaktsportarten wie Fußball oder American Football mit den „Fighting Miners“ natürlich nur schwer einzuhalten, schilderte Geschäftsführer Ulrich Niemeyer. Problematisch ist auch, dass Duschräume, Toiletten und Umkleiden nicht genutzt werden dürfen.

 

Auf der Kunstrasenfläche versucht man mit Markierungen zu arbeiten, um die Hygienemaßnahmen einzuhalten. Anders sieht es aus bei der Qigong-Gruppe, die Eva Siegmund leitet. Hier können die notwendigen Mindestabstände zwischen den einzelnen Teilnehmern problemlos eingehalten werden.

Froh ist man beim TB Witterschlick, dass die Mitglieder dem Verein die Treue halten, es keine Austritte gab und die finanzielle Basis solide und damit die Existenz nicht gefährdet ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Turnerbund 1906 Witterschlick e.V.

E-Mail

Anfahrt